Leipzig: Infoveranstaltung zur Unterkunft für Asylsuchende in Schönefeld

Am 25. November 2013 fand in der Gedächtniskirche eine Infoveranstaltung bezüglich der Unterkunft für Geflüchtete statt. Bereits vor einer Woche, am 18. November, kam es zu Protesten durch rassistische BürgerInnen, welche gemeinsam mit der NPD gegen Asylsuchende hetzten sowie einer Gegenkundgebung durch das Bündnis „Leipzig nimmt Platz“. Dass es am heutigen Montagabend zu einer erneuten Zusammenkunft des rassistischen Bürgermobs sowie Nazis kommen wird, war zu erwarten.

Bereits auf dem Weg zur besagten Veranstaltung waren 2 Sixpacks am Stannebeinplatz sowie auf der Schönefelder Allee anzutreffen, welche schon erahnen ließen, welche Situation am Ziel des Weges vorzufinden ist. Angekommen am Ort des Geschehens standen ca. zwei Dutzend Personen, vorrangig deutsche WutbürgerInnen und RassistInnen, im Eingangsbereich der Gedächniskirche sowie dem Eingangstor an einem hohen Gitterzaun. Grund hierfür war, dass die Location bereits ausgefüllt war und nur noch Leute reingelassen wurden, wenn andere Leute die Veranstaltung verließen. Auch die Polizei war mit mehr als 10 Sixpacks vor Ort.
Die Gespräche der BürgerInnen untereinander reichten von der Wut über die lange Wartezeit vor der Gedächtniskirche über plumpen Rassismus (Zitat: „Die Ausländer fahren fast alle ne dicke Karre und legal haben die das sicher nicht erworben. Alles nur durch Drogengeschäfte“) bis hin zu Äußerungen eines Mitarbeiters der Securety-Firma „Löwe“, welcher am liebsten die ganzen Linken, welche sich zu dem Zeitpunkt noch innerhalb der Kirche bei der Veranstaltung befunden haben, direkt hinauswerfen wollte. Aber er dürfe dies leider nicht. Ein älterer Herr forderte den Securety-Mitarbeiter auf, dies endlich zu tun.
Bereits am 4. September 2011 fielen Mitarbeiter der „Löwen-Securety“ bei einem Spiel des Roten Stern Leipzigs beim „Wernesgrüner Sachsenpokalspiel“ gegen SG Leipzig Leutzsch dadurch auf, dass sie Nazis ins Stadion ließen und antisemitische Hassgesänge wie „Roter Stern – Jude, Jude, Jude“ oder das „U-Bahn-Lied“ trotz mehrfachen Hinweisen tolerierten.

Nachdem ca. 25 GenossInnen die Veranstaltungen verließen und sich vor der Eingangstür, aber trotzdem noch auf dem Kirchengelände befanden, wurde der Mob unruhig, da er ja an der Veranstaltung teilnehmen möchte und die bösen Linken ja den Eingangsbereich blockieren würden. „Pass auf, die packen jetzt Decken aus und pennen hier, die Zecken“ war nur eine der vielen Äußerungen, die man vernehmen konnte. Nach kurzer Zeit traten jene GenossInnen vermutlich den Heimweg an.

Nach etwa einer halben Stunde Wartezeit bestand nun die Möglichkeit das Innere der Kirche zu betreten. Das Beiwohnen der Veranstaltung war jedoch nicht länger als die Hälfte der Wartezeit auszuhalten. Zum einen lag dies an der ungünstig gewählten Platzwahl direkt hinter mehreren Nazis, welche durch wirres aggressives Geschrei und Schlagen auf Holzabtrennungen der Sitzbänke auf sich aufmerksam machten. Vermehrte fragende und hitzige Blicke seitens der Nazis in meine Richtung brachten mich der Entscheidung nahe, die Veranstaltung zu verlassen.
Aber auch das rassistische Gepöbel und die Stimmungsmache von offensichtlichen Nazis und BürgerInnen war definitiv nicht länger zu ertragen.
Anbei noch ein paar Fotos und ein kurzer Audiomitschnitt, lieder ist beides nicht von besonderer Qualität.


Der Mob vor verschlossenem Tor


Refugees Welcome


Polizeischutz an der Eingangstür


5 Sixpacks links vor der Kirche


in der Höhle des/der Löwen

[audio:http://snowflake.blogsport.de/images/131125_audiomitschnitt.m4a]
5 min Audiomittschnitt (funktioniert derzeit nicht) Download hier
Einen anderen Audiomitschnitt findet hier

Einen weiteren Beitrag zum Geschehen findet ihr hier und ein kurzem Videobeitrag hier.


4 Antworten auf „Leipzig: Infoveranstaltung zur Unterkunft für Asylsuchende in Schönefeld“


  1. 1 Peter 26. November 2013 um 2:20 Uhr

    Der Link auf Jules Blog scheint falsch zu sein, hier der richtige: http://jule.linxxnet.de/index.php/2013/11/pogrom-artige-stimmung-in-leipzig-schonefeld/

    Admin: Vielen Dank, wurde soeben korrigiert!

  2. 2 Pan 27. November 2013 um 23:42 Uhr

    Der Audiomitschnitt funktioniert nicht. Vielleicht liegt’s grad nur an der hiesigen Internetverbindung, aber vielleicht könnte das vorsichtshalber nochmal geprüft werden?!

    Habe erst einmal einen Downloadlink eingefügt.

  1. 1 Leipzig: Informations- und Austauschveranstaltung am 02.12.2013 17:00 Uhr « snowflakes blog Pingback am 28. November 2013 um 15:05 Uhr
  2. 2 « snowflakes blog Pingback am 03. Dezember 2013 um 20:30 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.